Erzengel Gabriel heute

Erzengel Gabriel heute  


Meine Geliebten

Sei auf das Allerherzlichste willkommen in diesem, deinem heutigen Tag. Diesem Folge-Tag der Liebe als deinen Segen.
So segne diesen Tag, damit er dir auch zum Segen wird. Dass dir dieser Segen heute nicht ermangelt.
Und damit sind wir schon erneut bei diesem unermesslichen Segen. Diesem Segen, welchen der gestrige Tag dir auch heute mitgebracht hat. So du die Bereitschaft aufbringen magst, diesen Segen als dein Geschenk anzunehmen.
Dafür ist es notwendig, dass du dein Herz wieder öffnest. Soweit du kannst. Dich von deiner ganzen Liebe erfüllen lässt.
Damit du so sehr in die Resonanz dieses Segens gehen kannst, als es dir hier und jetzt möglich ist.
So, dass du in der Empfindung bist, diesen Tag in deiner ganzen Liebe anzugehen. Aus deinem Bewusstsein heraus zu glauben, dass dir doch die Liebe mangelt, da wo sie noch nicht ist.
Und das ist gut so. Es ist wichtig, dass du dir heute deines Glaubens felsenfest bewusst bist.
Dass du ohne den geringsten Zweifel bist, dass du glaubst, dass dir die Liebe fehlt.
Dass du einen Mangel der Liebe hast. Und nun fehlt nur noch dein Entscheid, dass du die Liebe bedingungslos annehmen willst.
Dass du dich dafür entscheidest, all das bei dir anzupassen, damit die Liebe zu dir kommen kann.
Dass du dich dafür entscheidest, all das gehen zu lassen, was zwischen dir und der Liebe steht.
All das in die Bedeutungslosigkeit zu entlassen, was dir ein Ersatz für die Liebe ist.
So, dass du die Liebe einladen kannst, ganz und gar wieder zu dir zu kommen.
Wenn du diese Vorbereitung abgeschlossen hast, wollen wir zwölf Tage lang deinen Fokus ganz genau auf diesem Tun halten.
Weil es darum geht, dass du in eine andere Gewohnheit kommst. Weil du gewohnt bist, dass du die Liebe ersetzest.
Überall, wo du ein Problem hast, war dein bisheriger Lösungsansatz, der Liebe als Lösung zu entsagen und Magie als Lösung einzusetzen.
Eine Illusion als Lösung zu etablieren. Schnell und so, dass du einen Gewinn erzielt hast.
Doch diesen Gewinn hast du mit Liebe bezahlt. So wollen wir die Währung nun wechseln. Die Illusion entlassen in die Bedeutungslosigkeit und von dort die Liebe zurücktauschen.
Und ihr die Bedeutung in deinem Leben zurückgeben. Weil es um nichts anderes geht.
Den Tausch nun einfach mit umgekehrten Vorzeichen anzugehen. Bedeutungslosigkeit gegen Liebe einzutauschen.
Bisher warst du im Glauben, beim Tausch zu gewinnen, die Liebe gegen Bedeutungslosigkeit, gegen nichts, einzutauschen.
Gegen das Nichts, welches mit Pauken und Trompeten, Glanz und Gloria, Lobhudelei und Grössenwahn verpackt und geschmückt von dir als wertvoll geglaubt wurde.
Heute wird es anders. So du die Bereitschaft hast, die Liebe zu achten, ihr die Wertschätzung zu geben, als dein Leben. Dann wird sie wieder dein Leben.
Und dein magischer Ersatz, die Bedeutungslosigkeit, das Nichts als Illusion verpackt, hat seinen Zweck beendet.
Dir die Leere des Nichts zu verbergen. Weil das Nichts nicht mehr nötig ist. Weil du nicht mehr glaubst, dass die Liebe dich verlassen hat.
So, dass du diesen Glauben nicht mehr dahingehend verteidigen musst, dass du die Liebe verleugnest.
Ihr überall dort, wo du ihrer ansichtig wurdest, eine Illusion davor bauen musstest.
Um die Abwesenheit der Liebe so sehr zu beweisen, dass du deinen Glauben aufrechterhalten konntest.
Dass du dir die Schmach ersparen konntest, deinen Irrtum einzugestehen. Doch ich sage dir, du kannst diesen Kampf nicht gewinnen.
Die Wahrheit obsiegt immer. Weil du irgendwann deinen Glauben an die Unwahrheit nicht mehr aufrechterhalten kannst.
Und ich sage dir, es folgt nicht Schimpf und es folgt nicht Schande. Dieses sind deine Empfindungen deines Tuns, wenn du die Illusion vor die Liebe stellst.
Weil du dich selbst schämst. Aufgrund deines schändliches Tun. So denn, biete ich dir an, was ich einem jeden der Geschwister im Namen des Vaters angeboten habe.
Seine Gnade. So du ein schändliches Tun bei dir erkennst. So verzeihe es dir, danke dir, dass du die Erkenntnis zugelassen hast und tue es einfach nicht mehr.
Was dir schändlich ist, beruht allein auf deiner Moral. Dies ist dein freier Wille. So sei hier weise und mache es dir einfach.
Es genügt allemal, um dein Seelenheil wiederzuerlangen, wenn du als einzig schändliches Tun, das Beharren auf dem Irrtum, beschränkst.
Und zwar auf dem Irrtum, dass die Liebe dich verlassen hat, dich verstossen hat.
Dass du der Liebe ermangelst, ist hingegen eine objektive Tatsache deiner Art, wie du deiner Liebe momentan Ausdruck verleihst, wie du deine Liebe momentan lebst.
Und da bietet dir die Liebe selbst an, dieses zu ändern. Aus deinem Bewusstsein heraus ist es ganz einfach.
Beschränke dein Weltenbild ganz einfach darauf, dass du im Mangel der Liebe bist.
Sei so weit offen, die Möglichkeit zu beschauen, dass der Mangel nur darinnen besteht, dass die Liebe da ist, du sie aber nicht mehr als das erkennst, was sie ist.
So du sie erkennst, du sie jederzeit annimmst und gegen alles, was du an ihrer Stelle hast, eintauschst.
Dieses ist dein Weg in die Liebe, in dein Zuhause und zurück zu deinem Schöpfer in den Himmel. Als so du dieses als einen Weg glaubst.
Und sei versichert, es ist dein einziger Weg. So denn, zeige ich dir, wie du ihn gehen kannst.
Es geht nicht darum, dass ich dir sage, was du nun tun darfst und was nicht. Es geht um deine Moral.
Diese, deine Moral, die Liebe anzunehmen und sie so in dein Leben zu integrieren, wie es dir beliebt.
Sie deinem freien Willen gemäss so zu leben, wie es dir ansteht. So, wie du deiner Liebe deinen individuellen Ausdruck verleihen magst.
Was gleichbedeutend ist, wie du demzufolge auch hier, in dieser physischen Auffassung deine Liebe lebst, dein menschliches Leben lebst.
So lege ich dir nun das einfachste aller Mittel in deine Hände. Nutze es weise. Dafür umso fleissiger.
Es ist ein einfacher Gedanke. Da, wo du den Mangel der Liebe hast, beseitigst du den Mangel ganz einfach, indem du ihn mit Liebe füllst.
Geht es in der Wahrheit so nicht, weil du ja gar keine Mangel haben kannst, so ist es im Anschein der Magie doch so, dass es anders funktioniert. Und sich anstelle der Wahrheit dann Illusionen zeigen. Doch, wenn das Kaninchen im Hut ist, muss der Hut geöffnet werden, um das Kaninchen zu befreien.
Damit so die Magie beendet ist. Das Kaninchen in Wahrheit wieder ganz und gar frei ist.
Weil du dir eine so magische Welt zusammengebaut hast, geht es darum, diese magische Welt wieder abzubauen.
Was viel einfacher ist, als sie aufzubauen. Du wirst sehen, wenn du beginnst, werden sich mit der Zeit viele Illusionen einfach auflösen. Weil du sie nicht mehr immer wieder neu hervorzauberst.
Und es ist ja so, dass die Illusionen selbst in deinem Zeitempfinden nicht lange aufrechterhalten bleiben, wenn sie nicht permanent repariert und renoviert werden.
So bedenke überall, wo du nicht sicher bist, ob es die Liebe ist, weil du sie ja nicht mehr kennst, dass du den Mangel beseitigen kannst, indem du die Liebe einsetzest.
Am Einfachsten ist es bei deinen alltäglichen und, gemäss deiner Einschätzung, unwichtigen Gedanken, sowie allen deinen Taten. Hier hast du einen guten Ansatzpunkt.
Überlege, was die Liebe sich dabei denken würde, wie die Liebe die Situation einschätzen würde.
Und dann, wie die Liebe handeln würde. Und dann, tue es so, wie die Liebe es tun würde.
Dann hast du wie die Liebe gedacht und gehandelt. Mit der Zeit werden deine Irrtümer immer kleiner. Deine Einschätzung und deine Taten immer mehr von der Liebe erfüllt sein.
So, dass der Mangel nicht mehr ist, weil alles so sehr von der Liebe erfüllt ist, dass er einfach nicht mehr ist. So, wie er nie war.
Und, sei weise bei der Einschätzung. Die Liebe kennt kein Gut. Die Liebe kennt kein Schlecht. Die Liebe kennt einfach ein Verständnis.
Ein Verständnis dessen, dass immer die Liebe der Beweggrund ist. Aufgrund von Irrtümern jedoch der Glaube eine Situation vor Augen bringen kann, welche nicht der ursprünglichen Absicht entspricht.
Die Liebe ist unendliche Toleranz und Geduld. Amen.

Gott zum Gruss